Finden Sie zu den Stolpersteinen
in Wolfenbüttel

Details


Ellen Hirsch

geboren: 18.06.1930 in Wolfenbüttel

Wohnadresse in Wolfenbüttel: Lange Herzogstraße 35

Das junge Mädchen war die Tochter von Betty und Georg Hirsch und Enkelin von Hermann Daniel. Als neun Jahre altes Kind musste sie mit ihren Eltern nach Holland flüchten. Es ist nicht bekannt, ob sie im Alter von sechs Jahren noch in eine Wolfenbütteler Schule eingeschult werden konnte. Wie ist es ihr bis zur Flucht ergangen? Freundinnen oder Spielkameraden kann sie nicht gehabt haben, da ihr Großvater und ihre Eltern als Menschen auch in der Langen Herzogstraße in Wolfenbüttel als Aussätzige galten. Als sie dann nach der Befreiung Hollands von der deutschen mörderischen Besatzung mit ihren Eltern in die USA emigrierte, war sie 15 oder sechzehn Jahre alt. Erst dann begann für sie ein Leben mit fröhlichen sozialen Kontakten und Erlebnissen.

Wie eine Frau aus Wolfenbüttel*, die in Holland, als sich die Familie Hirsch dort versteckt halten musste, ein Heim für deutsche Soldaten leitete, das Näherrücken der britischen Armee erlebte und dann selbst flüchten musste, kann man in diesem Buch nachlesen: Sachs, Michael (Hg.), Leid in Liebe wandeln - Die Briefe der Familie Pfaff 1943-1945. Diese Frau Pfaff wird in einem anderen in Wolfenbüttel durch die Stadtheimatpflegerin unterstützten Buch als jüdische Klavierlehrerin bezeichnet, bei der nach der Pogromnacht Hitlerjungen noch Klavierunterricht erhalten haben. Der Titel des Buches: Herbst, Jurgen, Requiem für eine deutsche Vergangenheit, Wolfenbüttel 2015.

* Diese Frau, Ella Pfaff, Jahrgang 1898, wird das Kaufhaus Daniel ganz sicher gekannt haben.

geflüchtet: 1939 nach Holland

Überlebt

Familie:
Hermann Daniel
Betty Hirsch, geborene Daniel
Georg Hirsch

MAP