Finden Sie zu den Stolpersteinen
in Wolfenbüttel

"Ein Mensch ist erst vergessen, wenn sein Name vergessen ist."

… so zitiert Gunter Demnig den Talmud. Mit den Steinen vor den Häusern wird die Erinnerung an die Menschen lebendig, die einst hier wohnten.

Der Künstler Gunter Demnig initiierte 1992 das Projekt Stolpersteine, um an das Schicksal der Menschen zu erinnern, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Selbstmord getrieben wurden.

Stolpersteine sind an Pflastersteine erinnernde, quadratische Messingtafeln, in die der Name, das Geburtsjahr und das weitere Schicksal der NS-Opfer eingraviert wurden und die im Gehweg vor dem letzten freiwillig gewählten Wohnort verankert werden.

Die Marke Stolpersteine ist seit 2006 beim Deutschen Patent- und Markenamt durch Gunter Demnig geschützt, seit 2013 europaweit.

Das Projekt wird über Spenden finanziert.

Möchten Sie die Verlegung von Stolpersteinen unterstützen?

Weitere Informationen finden Sie hier

Der Künstler Gunter Demnig verlegt knieend neue Stolpersteine. Vier Steine sind schon platziert, zwei weitere liegen bereit. Im Vordergrund steht ein Eimer mit Werkzeugen.Frisch verlegter Stolperstein mit einer roten Rose. Eine Hand legt noch eine weiße Rose dazu

Aktuelles

Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Braunschweig wird mit der Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet

Die Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Braunschweig wird mit der Ehrenbürgerschaft ausgezeichnet

Renate Wagner-Redding ist jetzt Ehrenbürgerin der Stadt Braunschweig. Das ist die höchste Auszeichnung, die die Stadt zu vergeben hat.

Oberbürgermeister Thorsten Kornblum, auf dessen Vorschlag diese Ehrenbürgerwürde zurückgeht, bezieht sich in seiner Rede nicht nur auf Renate…

mehr lesen

Die Gedenkstätte auf dem Hauptfriedhof

Würdiger Gedenkort für die Opfer der NS-Justiz

Zur Einweihung des neuen Gedenkortes für die Opfer der nationalsozialistischen Justiz hatten am Freitag, 7. Oktober 2022, die Stadt und die Gedenkstätte in der JVA Wolfenbüttel auf dem Hauptfriedhof eingeladen.

Gedenkstättenleiterin Martina Staats, Bürgermeister Ivica Lukanic, Landrätin Christiana Steinbrügge und Gerd Kubin, Standortleiter bei MAN Truck & Bus SE sowie Siegfried Schulze stellvertretend für die Angehörigen der NS-Justizopfer, stellten den Ort des Erinnerns und Gedenkens der Öffentlichkeit vor.

Mit der Errichtung des Gedenkortes beherzigen die Gedenkstätte und die Stadt Wolfenbüttel den Wunsch der Angehörigen nach einem würdigen Ort des…

mehr lesen

Feierliche Preisverleihung des bundesweiten Schreibwettbewerbs „L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!“

Feierliche Preisverleihung des bundesweiten Schreibwettbewerbs „L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!“

Die zehn besten Texte des bundesweiten Schreibwettbewerbs „L’Chaim: Schreib zum jüdischen Leben in Deutschland!“ wurden prämiert. Eine Jury hatte sie aus mehr als 180 Einsendungen ausgewählt.

Die Preise erhielten:

1. Platz (5.000 Euro):       
•    In my Jewish Bag von Dana Vowinckel
2. Platz (3.000 Euro):       
•    Willkommen bei den…

mehr lesen

Finden sie Informationen zu Orten mit Stolpersteinen

Stolperstein finden per:

Straßenname

Personenname

Schnellsuche Anfang Nachname

MAP